Blick auf das Friedhofstor Marching

Sakrament der Taufe

Seit den Anfängen der Kirche wird ein Mensch Christ, indem er mit Wasser und Heiligem Geist getauft wird. Die Taufe ist also das „Tor“ zu allen anderen Sakramenten ebenso wie zur Kirchenmitgliedschaft.

Unsere Pfarrei hat regelmäßige Tauftermine. Wir bitten die Eltern, sich rechtzeitig im Pfarrbüro anzumelden. Der zuständige Seelsorger macht dann einen Termin für das Taufgespräch aus. Außerdem werden alle Taufeltern eines Monats zu einem gemeinsamen Vorbereitungsabend ins Pfarrhaus eingeladen, den normalerweise einer der Seelsorger zusammen mit einem Mitglied des Pfarrgemeinderats gestaltet.

Wir freuen uns, wenn sich die Taufeltern bei der Gestaltung der Feier einbringen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten: Liederauswahl, musikalische Begleitung, Fürbitten schreiben, Aussuchen der Lesung(en) u.s.w. Wir verwenden bei uns ein Taufheft, das alle Texte und viele Liedvorschläge enthält und jeder Mitfeiernde in die Hand bekommt. Sie können von diesem Heft jederzeit im Pfarrbüro oder in der Sakristei ein Exemplar bekommen.

Warum gibt es keine regelmäßigen „Einzeltaufen“? – Das hat etwas mit der Terminbelastung von Seelsorgern und Mesner zu tun, vor allem aber mit einem theologischen Grund: Die Taufe soll und darf nicht in erster Linie ein „Familienfest“ sein, an dem man unter sich bleibt. Sie ist Aufnahme in die Kirche und darum ein Gottesdienst der ganzen Kirche, bei dem die kirchliche Gemeinschaft auch irgendwie sichtbar sein muss.

Die nächsten Tauftermine liegen noch nicht vor!

Hier gibt es gute Infos zur Taufe: Die Taufe – Das sollten Sie wissen